HS Bereederungs GmbH & Co. KG – 49733 Haren/Ems

Historie

Nunmehr in der fünften Generation führt die Reederei HS Schiffahrt
die erfolgreiche Tradition der Familie Schepers in der Seeschifffahrt fort

1885
1913
1953
1960
1975
1995
1999
2000
2002
2004
2009
2016
2021
1885
Kapitän Heinrich Schepers (*1858) erwarb am 10.12.1885 die Tjalk „MARIA“, die 1889 vor Norderney bei schwerem Sturm sank. Alle Besatzungsmitglieder fanden dabei den Seemannstod.
1913
Sein Sohn Kapitän Bernhard Schepers (*1887) trat 1913 durch den Erwerb des eisernen Segelschiffes „MARIA ELISE“ in die Fußstapfen seines Vaters. Das Schiff wurde später zu einem Motorsegler umgebaut.
1953
Wie damals in Haren üblich, wandte sich auch sein Sohn Heinrich Schepers (Vater der Reedereiinhaber) bereits im Alter von 14 Jahren dem Seemannsberuf zu. Im Jahre 1953 erwarb er das Kapitänspatent an der Seefahrtsschule in Leer. Kapitän Heinrich Schepers übernahm 1954 die väterliche „MARIA ELISE“.
60er Jahre
Der Familienbetrieb Schepers setzte die „BERNHARD SCHEPERS“ (1960) und die „HELENA SCHEPERS“ (1965) in Fahrt. Bei seinen vielfältigen Aufgaben als Partikulierschiffer wurde Kapitän Heinrich Schepers selbstverständlich von seiner Ehefrau Maria Schepers, geb. Held sowohl an Land als auch durch die Absolvierung des C-Mot-Maschinenpatentes an Bord unterstützt. Auch sie entstammt einer alten Harener Schifferfamilie. Mit dem Motorsegler „MARGARETHA“ befuhr ihr Vater Johann Held bereits die Nord- und Ostsee.
70er Jahre
Kapitän Heinrich Schepers vollzog den Übergang zu den heutigen Schiffsbeteiligungsformen. Zusammen mit Kapitän Bernhard Lohmann (MS STEPHAN) und Kapitän Laurenz Held (MS JAN LAURENZ) wurde 1978 die Ems-Trans Schiffahrtsgesellschaft und 1985 die Ems-Fracht Schiffahrtsgesellschaft gegründet.
90er Jahre
Durch die Neubauten „EMSTAL“ (1995) und „RHEINTAL“ (1996) wurde der Übergang von der traditionellen Bulk- bzw. Stückgutfahrt zur Bereederung moderner Containertonnage vollzogen.
90er Jahre
Hans-Bernd und Heino, die beiden Söhne von Kapitän Heinrich Schepers zeigten bereits in frühen Jahren reges Interesse am Schifffahrtsgeschehen. Auf dem elterlichen Schiff der „HELENA SCHEPERS“ lernten sie die Vielfalt des Schifffahrtsberufes kennen und schätzen. Selbstverständlich war es daher, dass man sich dem Schifffahrtsgewerbe zuwenden wollte. Der Vater legte dabei großen Wert auf Qualifikationen für diesen Berufszweig und ermöglichte ihnen eine umfassende Ausbildung.
2000
Im April 2000 wurde das Secondhand-Schiff „SEA EMS“ angekauft. Im Februar 2001 erfolgte die Übernahme des baugleichen Schwesterschiffes „JOHANNA“. Beide Schiffe wurden in der europäischen Küstenfahrt eingesetzt. Mit dem Erwerb des Feederschiffes „MARIA SCHEPERS“ gelang der Übergang in die Containerschifffahrt.
2002
Im Januar 2002 verstärkte Oliver Schepers als Schiffsbetriebstechniker das Team der HS Schiffahrt. Er konnte bereits als Reedereiinspektor umfangreiches technisches Knowhow erlangen, um bei Schiffsbetriebsstörungen möglichst schnelle Abhilfe zu leisten. Gleichzeitig erfolgte die Gründung der Reederei HS Schiffahrts GmbH & Co. KG. Der Mehrzweckfrachter „EMS“ wurde im August 2002 übernommen.
2004
Zur Flotte der Reederei gehören 2004 nach dem Verkauf der „EMS“ und „SEA WAAL“ zurzeit ein Mehrzweckfrachter und drei Containerschiffe, die als Secondhand-Schiffe erworben wurden. Schwerpunkt der weiteren Reedereitätigkeit wird das Containerfeedergeschäft sein. Man legt dabei großen Wert auf die persönliche Betreuung der Schiffe und deckt einen Tonnagebereich von 2.000 bis 5.400 tdw ab.
2009
Die beruflichen Voraussetzungen zur Führung eines modernen Reedereibetriebes sind durch die Geschäftsleitung gegeben. Kapitän Hans-Bernd Schepers deckt vorwiegend den nautischen Teil der Einschiffgesellschaften ab, während Dipl. Kfm. Heino Schepers den kaufmännischen Bereich des Reedereigeschäftes betreut. Schiffstechniker Oliver Schepers verstärkte das Team der HS Schiffahrt bis Ende 2009.
2016
Am 14.12.2016 verstarb Kapitän Heinrich Schepers. Bis zu seinem plötzlichen Tod war er mit seiner jahrzehntelangen maritimen Erfahrung ein geschätzter Gesprächspartner und Berater für seine Söhne.
Aktuell
Mit einer Flotte von 32 modernen Handelsschiffen und 300 Mitarbeitern an Land und an Bord haben die Brüder die HS Schiffahrt heute als erfolgreichen und innovativen Player der Branche etabliert.